Kooperation mit Schulen

Die Bioenergie-Region in der Schule

Projektleiterin Feldmann zu Besuch in einer 7. Klasse (Foto: J. Vey)

Die Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ bringt insbesondere auch der heranwachsenden Generation das Thema nachhaltige Energieproduktion und -versorgung näher. Aus diesem Grund führt die Bioenergie-Region Bildungsprojekte in Kooperation mit Schulen durch. Ziel der Schulprojekte ist es, Vorurteile gegenüber erneuerbaren Energien ("Windräder sind laut.", "Biogasanlagen stinken.") abzubauen, indem die SchülerInnen über Technologien und Umsetzungsmöglichkeiten informiert werden. Diese erleben sie im Rahmen von Besuchsfahrten zu Biogas- oder Windkraftanlagen hautnah. Infolgedessen wird die Akzeptanz von, das Wissen über und das Interesse an erneuerbaren Energien erhöht, was ein zunehmend wichtig werdender Baustein für die spätere Lebensrealität der heranwachsenden Generation darstellt.

Das Schulprojekt beinhaltet daher zum einen Unterrichtsbesuche, in denen die Jugendlichen über die Möglichkeiten nachhaltiger Energieversorgung durch das Team der Bioenergie-Region informiert werden. Zum anderen organisiert die Bioenergie-Region begleitete Fahrten zu verschiedenen Anlagen, Modell-Niedrigenergiehäusern und energieautarken Orten.

Die Bioenergie-Region hat zu der Kooperation mit Schulen eine Pressemitteilung mit zwei Erfahrungsberichten von SchülerInnen erstellt.

Bisher durchgeführte Projekte

Besuch von SchülerInnen in der Biogasanlage der AGT (Foto: I. Feldmann)

In den vergangenen Monaten haben mehrere siebte und achte Klassen des Marie-Curie-Gymnasiums Ludwigsfelde die Biogasanlage der Agrargenossenschaft Trebbin (AGT), die Biogasanlage in Götz und ein Praxis-Niedrigenergiehaus im Gewerbezentrum Götz besucht. Einen weiteren Erfahrungsbericht finden Sie hier.

Darüber hinaus war das Team der Bioenergie-Region zu Gast im Unterricht mehrerer Klassen der mittleren Jahrgangsstufen, um über die Möglichkeiten energetisch sinnvoller Gebäudesanierung und nachhaltige Baustoffe zu informieren. In Kooperation mit dem Landkreis Teltow-Fläming wurde am Gymnasium Ludwigsfelde eine AG Energie/Umwelt gegründet, die im Schuljahr 2014/2015 starten wird.

Am 30. April haben zudem 20 griechische BerufsschülerInnen im Rahmen einer zweiwöchigen Weiterbildungsreise ein Niedrigenergie-Praxishaus im Gewerbezentrum Götz besichtigt. Dort konnten sie sich über die Möglichkeiten energieeffizienten Bauens informieren und diese z.T. ausprobieren.

Ein weiterer Schwerpunkt des Schulprojekts stellt die Zusammenarbeit mit der Landkreisverwaltung von Teltow-Fläming und der Energiequelle Feldheim dar. In diesem Zusammenhang haben im Juni eine achte und eine neunte Schulklasse der Gymnasien in Jüterbog und Luckenwalde die Biogasanlage und die Windkraftanlagen des energieautarken Orts Feldheim besichtigt. Weitere Besichtigungsfahrten sind nach Schulstart im September geplant.

Angebote für Schulen in der Bioenergie-Region und ihren Zwillingskommunen

Die Bioenergie-Region bietet Schulklassen der Sekundarstufe I und II der Landkreise Teltow-Fläming und Potsdam Mittelmark an, Fahrten zu Biogasanlagen, Windkraftanlagen, dem Niedrigenergie-Praxishaus in Götz oder dem energieautarken Ort Feldheim zu organisieren, zu begleiten und finanziell zu unterstützen.

Zudem richtet das Team der Bioenergie-Region Unterrichtsbesuche aus, in deren Rahmen die SchülerInnen über die Möglichkeiten der nachhaltigen Energie- und Wärmeerzeugung sowie des energieeffizienten Bauens informiert werden. Wenn Sie Fragen oder Interesse haben, können Sie uns gern kontaktieren!

Ansprechpartnerin: Rachel Michels

Weiterführende Informationen

Neben den Angeboten der Bioenergie-Region Ludwigsfelde gibt es zahlreiche weitere Förderungsmöglichkeiten für Nachhaltigkeitsprojekte an Schulen sowie Bildungsmaterialien zur Energiewende für den Unterricht:

Materialien der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Die FNR stellt Materialien für die Grundschule sowie für die Sekundarstufe 1+2 zum Thema nachwachsende Rohstoffen zur Verfügung:

www.fnr.de/service/bildung-und-schule/lehrmaterialien

FNR-Informationsreihe „BAUER HUBERT“ für Kinder zum Thema nachwachsende Rohstoffe

Die FNR hat eine eigenen Informationsreihe für Kinder zum Thema nachwachsende Rohstoffe entwickelt. Gemeinsam mit Bauer Hubert können online Rätsel gelöst und Abenteuer rund um das Thema Energie erlebt werden. Außerdem gibt es ein Hörspiel zum downloaden:

www.bauerhubert.de

Informationen und Arbeitsmaterial von Greenpeace zum Atomausstieg und Erneuerbaren Energien

Die Umweltorganisation Greenpeace stellt auf ihrer Homepage umfangreiche Informationen und Arbeitsmaterialien für Lehrkräfte zu den Themen internationaler Klimaschutz, umweltbewusste Ernährung, Meeresschutz, Atomausstieg und erneuerbare Energien sowie Klimaschutz zur Verfügung:

Zum Bildungsmaterial von Greenpeace...

Darüber hinaus hat Greenpeace spezielle Homepages für Kinder und Jugendliche entwickelt:

http://kids.greenpeace.de/

www.greenpeace-jugend.de

Informationen über Konzepte und Ideen für die Vermittlung von Umweltbildung und Bildung zu erneuerbaren Energien der Arbeitsgemeinschaft für Natur und Umweltbildung (ANU)

Diese Materialen zeichnen sich vor allem durch erlebnis-, handlungs- und projektorientierte Methoden aus:

www.umweltbildung.de/methoden.html

Internetseite mit Ideen und Material zu Energie und nachhaltiger Entwicklung 

Auf dieser Internetseite sind verschiedene Materialen zu Energie und nachhaltiger Entwicklung zusammengestellt. Es werden verschiedene Altersklassen angesprochen:

www.umweltschulen.de

Materialien vom BMUB zu Umwelt- und Energiethemen 

Die Materialen vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherung (BMUB) zielen auf Problemlösungsfähigkeiten der SchülerInnen und die Fähigkeit, aktiv und zukunftsorientiert handeln zu können, ab. Sie stehen zu unterschiedlichen Themen, wie umweltfreundlicher Konsum, biologische Vielfalt oder erneuerbare Energien, zur Verfügung. Sie sind an unterschiedliche Altersstufen angepasst:

Sekundarstufe I+II:

www.bmub.bund.de/themen/umweltinformation-bildung/bildungsservice/bildungsmaterialien/bildungsmaterialien-sekundarstufe-iii

Grundschule:

www.bmub.bund.de/themen/umweltinformation-bildung/bildungsservice/bildungsmaterialien/bildungsmaterialien-grundschule

Wettbewerb: Berliner Klimaschulen

Um kreative Ideen und Aktivitäten rund um den Klimaschutz zu fördern, haben die Berliner Senatsverwaltungen für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie für Stadtentwicklung und Umwelt gemeinsam mit den Berliner Gaswerken (GASAG) und dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) den Wettbewerb "Berliner Klimaschulen" ausgeschrieben. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler aller Berliner Schulen und Altersstufen. Alles von Meinungsumfrage bis zum Comic, vom Theater bis zum Energiesparprojekt ist erlaubt:

www.berliner-klimaschulen.de

Wettbewerb: Energiesparmeister an Schulen gesucht

Aus jedem Bundesland nur die besten: Der Wettbewerb zeichnet die 16 effizientesten, kreativsten und nachhaltigsten Klimaschutzprojekte an Schulen aus. Den Gewinnerschulen winken Geld- und Sachpreise in Höhe von 50.000 Euro, außerdem eine Patenschaft mit renommierten Unternehmen. Der Wettbewerb ist Teil der vom Bundesumweltministerium geförderten Kampagne "Klima sucht Schutz":

www.energiesparmeister.de