Konzeption 2012 - 2015

Die Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ unterstützt die Nutzung von Bioenergie und anderer Formen der Erneuerbaren Energien durch

 

Beratung und Prozessbegleitung

Das Beratungsangebot des Regionalmanagements der Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ umfasst

  • eine individuelle Erstberatung,
  • die Vermittlung von Ansprechpartnern zur Erstellung bioenergetischer Nutzungskonzepte sowie
  • bei Bedarf eine Prozessbegleitung bei der Umsetzung von Projekten, etwa durch die Ausrichtung von Veranstaltungen, Vorträgen und Besuchsreisen zu bereits bestehenden Anlagen sowie die Beratung, Moderation und Mediation zwischen Partnern.

Auch bei der Suche nach Förderprogrammen steht das Team der Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ beratend zur Seite.

 

Initiierung und Begleitung von Projekten

Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern und den Zwillingskommunen erarbeitet das Regionalmanagement der Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ konkrete Projektansätze. Die Umsetzung der vielfältigen Projektideen wird – je nach Bedarf in unterschiedlicher Intensität - koordiniert und begleitet.

Folgende Projekte sind geplant bzw. werden bereits umgesetzt:

  • Implementierung des Biomasseerfassungstools Synergeo in der Stadtverwaltung Ludwigsfelde
  • Versuche zum Energiepflanzenanbau auf Rieselfeldern
  • Speicherung von Windenergie durch Methanisierung (Kombikraftwerk)
  • Energetische Nutzung von Biomassen aus der Landschaftspflege (Hecken-Management)
  • Regionale Nutzung von aufbereitetem Biogas
  • Energieautarke Kläranlage
  • Nutztierbasierte Hofbiogasanlagen
  • Recherche nach Wärmesenken
  • Wettbewerb Erneuerbare Energie Kommune.

 

Förderung der Aus- und Weiterbildung

tl_files/bilder/aktivitaeten_2009_2012/biogasaufbereitungsanlage.jpgEinen hohen Stellenwert haben die Ausbildung vor Ort und die Stärkung der regionalen Bildungslandschaft. Gemeinsam mit Kooperations-partnern wie dem Zentrum für Aus- und Weiterbildung Ludwigsfelde, der IHK Potsdam und dem Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. entwickelt die Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ im Rahmen der Ingenieurtechnischen Bildungsplattform Aktivitäten und bietet Bildungsberatung für Grund- und weiterführende Schulen an. Gemeinsam mit der Fachsektion Nachhaltigkeit Energie Umwelt des Bildungswerks der Brandenburger Ingenieurkammer unterstützt sie die Erschließung des komplexen Berufsfeldes erneuerbare Energien für Ingenieure, Planer und Handwerker.

 

(Machbarkeits-)Studien

Um die Potenziale und Handlungsbedarfe in der Region sowie die Machbarkeit konkreter Projektideen zu erkunden, kann die Bioenergie-Region Ludwigsfelde Plus+ die regionalen Akteure durch die Vorbereitung von Machbarkeitsstudien unterstützen.

 

Austausch mit den und Wissenstransfer in die Zwillingskommunen

Ziel der Zusammenarbeit mit den Zwillingskommunen ist es, über die geografischen Grenzen der "Kernregion" Ludwigsfelde hinaus Impulse für den Ausbau erneuerbarer Energien, insbesondere der Bioenergie, zu geben und diese gemeinsam weiterzuentwickeln. Schwerpunkte des Wissenstransfers und Erfahrungsaustausches sind

  • der Auf- und Ausbau eines Akteursnetzwerkes Bioenergie / erneuerbare Energien,
  • die Nutzung der Rieselfelder für erneuerbare Energien,
  • die Umsetzung eines GIS-basierten Erfassungstools für Biomassen als Steuerungs- und Planungstool,
  • Wissen im Bereich der Biomassepotentialerfassung, des Stoffstrommanagements, der Ressourceneffizienz sowie der Verwendungsmöglichkeiten eines von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe eingeführten Wertschöpfungsrechners und eines Indikatorentools,
  • Evaluation, partizipative Planung, Konfliktmoderation und Mediation,
  • die Identifizierung von Kooperationsmöglichkeiten mit Schulen, Kindergärten und sonstigen Fortbildungseinrichtungen sowie von Weiterbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten regionaler Akteure,
  • ein Austausch mit potentiellen Erzeugern, Investoren und Nutzern von Bioenergie durch die Besichtigung von Modellanlagen im Rahmen von „Best Practice-Reisen“,
  • die Strategieentwicklung zur Verstetigung eines Regionalmanagements für das Themenfeld erneuerbare Energien,
  • die Initiierung und Abstimmung öffentlicher Veranstaltungen, Vorträge oder Fachveranstaltungen sowie thematischer Vorträge zu einzelnen Themen und für bestimmte Zielgruppen und Veranstaltungen.
  • eine gemeinsame Außendarstellung und Erarbeitung von Maßnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit, der Informationsvermittlung und der Anreize zu ehrenamtlicher Mitarbeit sowie
  • die Durchführung eines öffentlichen Wettbewerbes Erneuerbare Energien Kommune.